Drei Denk- und Verhaltensmuster zum Abgewöhnen. Heute: Sich anpassen

Selbstmarketing und Einzigartigkeit

Angenommen, wir wären Schräubchen. ©Depositphotos.com/dusan964

In der Steinzeit gab es kaum EinzelgängerInnen. Gruppen- und Sippenzugehörigkeit waren überlebenswichtig. Auch heute noch kann menschlicher Kontakt erfreulich, gesund und bereichernd sein. Doch es allen recht machen, sich anpassen um jeden Preis, auch um den der Verleugnung seiner Einzigartigkeit? Schlechte Idee. Auch und gerade aus Selbstmarketing-Sicht. Wer in der Menge untergeht, fällt nicht auf. Leider auch den besonderen Menschen nicht, die zumindest den verwertbaren Teil dieser Einzigartigkeit schätzen würden. Eigentlich logisch, was?

Bevor Sie sich anpassen und untergehen: Drei Antworten auf eine lästige Frage

Für eher schüchterne Menschen verstärkt sich der Konflikt zwischen Individualität einerseits und Gesellschaft andererseits noch. Sie wünschen den Kontakt und haben gleichzeitig Hemmungen davor, den aufzunehmen. In der extremen Form von Schüchternheit, der sozialen Phobie, haben sie sogar richtig Angst davor. Die Frage, die dann mit am häufigsten durch den Kopf kreist: „Was denken andere Leute über mich?“ Dazu gleich drei Antworten:

  1. Andere Leute denken seltener an Sie und über Sie nach als Sie glauben, hoffen oder fürchten.
  2. Könnte es Ihnen bei den allermeisten Leuten egal sein, was denen Krauses durch’s Hirn zieht.
  3. Wenn es um passende KundInnen und (Geschäfts-) PartnerInnen geht, können Sie direkt Einfluss darauf nehmen.

Antwort 3 ist, wenn Sie sich überhaupt weiter mit der Thematik beschäftigen möchten, der effektivste Hebel. Denn: Wer sein Selbstmarketing klug gestaltet, wird sich nie wieder „verkaufen“ müssen. Bei Selbstmarketing geht es eben auch nicht um lautstarkes Auffallen, koste es, was es wolle. Sie müssen auch nicht die lila Kuh geben. Es geht darum, die passenden Worte und Signale für Ihre verwertbare Einzigartigkeit, Ihre Unique Selling Proposition, Ihren USP, Ihr Alleinstellungsmerkmal, zu kennen, auszustrahlen und zu vermitteln. Am besten eben auch gleich an die richtigen Personen.

Wissen Sie eigentlich, dass Sie sich viel Grübelei und Pein und Puste sparen können? Wie genau erfahren Sie auf einzigartig entspannte und effektive Weise in Selbstmarketing für Schüchterne.

Schreibe einen Kommentar